Warning: Creating default object from empty value in /home/kidzconnect_admin/kidzconnect.org/wp-content/themes/scrollider/functions/admin-hooks.php on line 160

Macondo Dance Connect

(Scroll down for German version)

The Macondo Dance Connect project was a mixed reality performance project created in collaboration with Cabula 6, ZoomLab/Kidz Connect and the dance organization Tanzquartier Wien and involved bringing kids together from the Macondo refugee community using dance, mapping, storytelling and the virtual world Second Life.

The objective of the Macondo Dance Connect project was to re-connect youth from the refugee community to their native cultures by allowing them to creatively explore their own history and current living circumstances, while allowing them to discover the nature of cultural identity through creative collaboration and performance in virtual space.

Macondo kids

We facilitated a process in which we asked the students to take pictures in their neighborhood, make dance phrases, and write about their family’s journey to the Macondo, thereby providing an outlet for expression and sharing between cultures.

We hoped to provide a cultural exchange through shared creativity that would enable the youth to gain a sense of empowerment as they explored their identities through mapping, storytelling and dance, inspired by their native cultures as well as their newly acquired cultures.

There was a workshop component inside the virtual world Teen Second Life which provided the students with the ability to explore identity through the use of avatars and roleplaying. The workshop enabled them to expand their notions of evolving identity, making it dynamic and creative precisely at a moment in their lives when their multiple identities are both in flux and in danger.

Cabula6 had been working within the Macondo community, creating some interesting installations – one of which involved mapping. Their Living Maps exhibition entailed “individual maps, fantasies and visions of Macondo drawn by different people who have lived in the neighborhood anywhere from fifty years to 1 month…fused into a single massive map and displayed on the billboard wall of the Zinnergasse-Kaserne bus stop.”

This is a shot of a graphic on the Zinnergasse-Kaserne bus stop that was part of Cabula6’s Living Maps installation. The bus stop, which is the only bus stop into and out of the Macondo, became inspiration for digital storytelling; we made virtual replicas of the bus stop in Second Life and students applied their images and stories to them (see below):
bus stop drawing

Below is a shot of one of the virtual bus stops in Teen Second Life. Each student had their own virtual bus stop and mapped their story and images onto them. When you click on the virtual bus stop, it displays the story of each student’s journey to the Macondo, i.e., “My name is Suzan and I am from Syria. On my journey to Macondo I have been to so many places: Syria, Turkey 2 days, Bulgaria 2 days, in Germany half a day, in Austria and here I am now.” By encouraging students to map aspects of their neighborhood and history onto objects in the Teen Second Life environment, a virtual extension of their experiences became part of the online performance.

SL bus stop

Below is a shot from the performance in which you can see the students dancing as avatars in Teen Second Life as well as in real life on the video screens above the stage:

mixed reality showcase

In a series of progressive sessions within a workshop from 8-16 May 2009, the students explored cultural identity through avatar roleplaying and learned performance skills involving dance, while also learning technical skills such as digital storytelling in Teen Second Life, in order to create a mixed reality performance that occurred both live and online simultaneously. The performance was on saturday, 16 May, live and online at 12:00pm GMT+1. Viewers were able to view it on a regular web page as well as within Teen Second Life.

————————————————————————————————
(in deutsch)

Das Macondo Dance Connect-Projekt ist ein mixed reality performance-Projekt, was etwa soviel wie „vermischte Realitäten-Darbietung“ bedeutet, und wurde durch die Kooperation von Cabula 6, ZoomLab/Kidz Connect und der Tanzorganisation Tanzquartier Wien geschaffen. Es beinhaltet das Zusammenbringen von Kindern aus der gesamten Macondo-Flüchtlingscommunity durch ihre jeweiligen Tänze, Erzählungen und Fotos ihrer Umgebung und die Einbindung der virtuellen Welt von Second Life.

Das Ziel des Macondo Dance Connect-Projekts ist das Wiederverbinden der jungen Flüchtlinge mit ihren ursprünglichen Kulturen durch die Möglichkeit innerhalb eines kreativen Prozesse ihre eigene Geschichte und ihre aktuellen Lebensumstände und Umgebung zu erforschen. Dabei sollen sie die Natur der kulturellen Identität durch kreatives Zusammenarbeiten im virtuellen Raum entdecken.

Macondo kids

Wir werden den Prozess erleichtern, indem wir die Schüler bitten, ihre Umgebung zu fotografieren, kleine Tanzeinheiten zu gestalten, und Geschichten über ihre Reise nach Macondo zu schreiben.

Wir wollen einen kulturellen Austausch durch gemeinsame Kreativität ermöglichen, der die Jugendlichen befähigt, ein Gefühl für ihre eigenen Stärken zu bekommen, während sie ihre Identitäten durch Mapping, Storytelling und Tanz erforschen.

Eine Workshopkomponente findet innerhalb der virtuellen Welt von Teen Second Life statt, welche den Schülern erlaubt, ihre Persönlichkeiten durch das Benutzen von Avataren und Rollenspielen zu erleben. Der Workshop soll ihre Auffassung von Persönlichkeitsentwicklung dynamisch und kreativ erweitern und das an einem Punkt ihres Lebens, an dem ihre verschiedenen Persönlichkeiten sowohl in Fluss als auch in Gefahr sind.

Cabula6 arbeiten innerhalb der Macondocommunity und hat dabei einige interessante Installationen geschaffen – eine davon beinhaltet Mapping. Ihre Living Maps-Ausstellung („Lebende Karten“) führte zu „individuellen Maps (Karten), Fantasien und Visionen von Macondo gezeichnet von verschiedenen Menschen, die zwischen bereits 50 Jahren oder erst einem Monat in der Nachbarschaft leben. Alles zusammengeführt in einer großen Karte und gezeigt auf der großen Plakatwand der Bushaltestelle Zinnergasse-Kaserne.“

Dies ist ein Bild von einer Grafik auf der Bushaltestelle Zinnergasse-Kaserne, von der Living Maps-Ausstellung („Lebende Karten“) von Cabula6. Der Bushaltestelle, die einzige Bushaltestelle zum und vom Macondo zu stoppen, wurde Inspiration für digitales Geschichtenerzählen: machten wir virtuelle Nachbildungen der Bushaltestelle in Second Life und Schüler stellten ihre Bilder und Geschichten auf sie (siehe unten):

bus stop drawing

Das Bild unten ist eine der virtuellen Bushaltestellen in Teen Second Life. Jeder Student hatte ihre eigene virtuelle Bushaltestelle und stellte ihre Geschichte und Bilder auf sie. Wenn Sie auf den virtuellen Bushaltestelle klicken, wird die Geschichte des Schülers Reise in die Macondo Anzeige: z. B. « Ich heisse Suzan und ich komme aus Syrien. Auf meinem Weg nach Macondo war ich an so vielen Orten: Syrien, Tuerkei 2 Tage, in Bulgarien 2 Tage, in Deutschland einen halben Tag, in Oesterreich und hier bin ich jetzt.» Das Macondo Dance Connect-Programm baut auf diesem Erfolg auf und ermutig die Schüler Aspekte ihrer Nachbarschaft auf Objekten in Teen Second Life abzubilden, sodass die virtuelle Erweiterung ihrer Erfahrungen ein Teil des Onlineauftritts wird.

SL bus stop

Das Bild unten ist von der Präsentation. Die Studierenden sind als Avataren in Teen Second Life Tanzen und auch im wirklichen Leben auf der Video-Bildschirme über der Bühne:

mixed reality showcase

In einer aufbauenden Serie von Sitzungen während des Workshops vom 8. bis 16 Mai werden die Schüler Fähigkeiten für den Auftritt lernen, wie etwa Tanzen, aber auch technische Fähigkeiten wie digitales Geschichtenerzählen und Kreieren in der virtuellen Welt von Teen Second Life, wodurch ein Auftritt mit gemischten Realitäten entsteht, der sowohl live als auch online gleichzeitig stattfindet. Dieser Auftritt wird am Samstag, 16.Mai, 12:00 GMT+1, vor Ort und online zu sehen sein. Du kann kannst es dir über eine normale Webpage ansehen, genauso wie auch in Teen Second Life.

Tags: , , , , , , ,

No comments yet.

Leave a Reply